Ist GOTT eine Frau?

Ich erinnere mich noch gut an den Moment, in dem ich erkannte: „Du sollst Dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen,…“ (Die Bibel im 2.Buch Mose Kapitel 20) war mir definitiv nicht gelungen.

Es war beim Lesen des Buches „Die Hütte“, das ich vor einigen Jahren geschenkt bekam und das davon erzählt, wie die Hauptfigur GOTT begegnet. Im Buch wird GOTT als farbige Frau verkörpert. Und da fielen meine Scheuklappen: Er war doch nicht weiblich!

Wir sollen uns kein Bild von GOTT machen und dennoch tun wir es. Unaufhaltsam. Unbewusst. Unbemerkt. Es ist zutiefst menschlich, dass Unfassbare fassen zu wollen, einzuordnen, zu benennen.

Dennoch steht diese Ermahnung: „Du sollst dir kein Bildnis machen…“. Dieser Satz ist nicht mit erhobenem Zeigefinger (schon wieder so ein Bild) an uns gerichtet, sondern eher eine (liebevolle) Ermahnung: Lass es sein. Du kannst mich sowieso nicht fassen, mich nicht in Worten ausdrücken.   Daran müssen wir uns immer wieder erinnern, wenn wir GOTT wieder mal in unser Denken einsperren wollen. Deshalb:

HERZLICHE EINLADUNG zum Gottesdienst am 16.02.2020 um 10.00 Uhr in der Kirche Obercrinitz.

Zeit, die eigenen Gottesbilder mal wieder in den Blick zu nehmen, zu hinterfragen, neue Puzzleteile zu finden und der Unfasssbaren neuen Raum zu geben.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Marlies sagt:

    Abba (Keine Worte) – Marco Michalzik & Manuel Steinhoff:
    https://www.youtube.com/watch?v=6_9WUNvgiNk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.