Tating -wir kommen…!

Ein Text von Heidi Knöfler

Schon seit Ende der 80iger Jahre besteht eine enge Partnerschaftsbewegung in Form von Besuchen zwischen den Kirchgemeinden Obercrinitz und Tating, seit einigen Jahren zugehörig zu St. Peter Ording. Von beiden Seiten wurde diese Tradition über Jahrzehnte gepflegt, wobei manche individuelle Freundschaft daraus hervorgegangen ist. Kamen in den letzten Jahren altersbedingt weniger Gäste der Partnergemeinden zusammen, waren es jedoch immer herzliche Begegnungen. Zur525-Jahrfeier unserer Kirche im vergangen Jahr lud uns Hans Jacob Peters, Mitbegründer der Partnerschaft und Bürgermeistervon Tating, zu einem Besuch in den Norden ein. Die Resonanz auf die Einladung ließ nicht lange auf sich warten. Vor allem bei jungen Familien mit Kindern bestand großes Interesse. Bestehende Freundschaften sollten wieder belebt und vertieft sowie Kontakte neu geknüpft werden. So gingen Jung und Alt mit 14 Kindern im Alter von 2 bis 14 Jahren am 28.04.2019 mit einem gefüllten Bus der Firma Werner auf die Reise nach Nordfriesland. Einen Zwischenstopp in Hamburg bei schönstem Wetter nutzten wir für eine Bootsfahrt im Hafenbereich. Markante Objekte, wie zum Beispiel die Elbphilharmonie und eindrucksvolle Schiffe konnten wir dabei bewundern. Gegen 18 Uhr fuhr unser Bus in St. Peter Ording ein. Dort wurden wir mit einem Ständchen des Posaunenchors und freundlichen Worten der Pastorin Regine Boysen sowie den anwesenden Gasteltern herzlich empfangen. Im Gemeindehaus an festlich gedeckten Tischen stärkten wir uns mit lecker belegten Brötchen. Hier wurde uns das umfangreiche und interessante Programm für dieZeit unseres Aufenthaltes vorgestellt. Der nächte Tag begann nach dem Frühstück bei den Gastgebernmit einer Morgenandacht in der St. Peter-Kirche in St. Peter Ording, gehalten von Pastorin Boysen. Danach erkundeten wir die herrlich frühlingsbunte Gegend mit fachmännischer Führung. Ein Vortrag über Bernstein sowie Besichtigung des Bernsteinmuseums ließen uns staunen und erweiterte unser Wissen. In dieser Zeit durften die Kinder in einer riesigen Sandkiste nach Bernstein graben, was für sie aufregend und ganz Neu war, und natürlich wurden sie reichlich fündig. Nach einer Wanderung zum Strand und den besten Fischbrötchen derganzen Gegend fuhren wir nach Tating zum Dorfspaziergang, bestaunten den Park, einen Haubarg und hielten Einkehr für einen Pharisäer im Schweizerhaus. Eine Gute-Nacht-Geschichte,von Diakonin Andrea Streubier vorgetragen, ein geselliger Abend mit leckeren Suppen und plattdeutschen Geschichten rundeten diesen Tag ab. Auch der Sonnabend brachte uns viele interessante Eindrücke. Der Besuch im Westküstenpark mit großem Parkrundgang begann mit einer Morgenandacht auf dem Spielplatz, gehalten von Pfarrer Großmann. Anschließend bestaunten wir die Seehundfütterung, welche nicht nur die Kinder begeisterte. Am Nachmittag erkundeten wir die Halbinsel Eiderstedt, diesmal mit einem gemieteten Bus, da sich unser Bus wegen defekter Lichtmaschinen noch in Reparatur befand. Am Abend waren wir in der Mehrzweckhalle in Tating zu einem Grillfest eingeladen. Neben leckeren Grillspeisen und Getränken, welche uns die Tatinger Feuerwehr kredenzte, gab es auch viel zu berichten. Nachdem wir unser Gastgeschenk übergeben hatten und PfarrerGroßmann von unserem Gemeindeleben erzählte, stauten die Gastgeber und Gäste auch nicht schlecht, als wir in einer Art „Projektchor“ den „Vugelbeerbaam“ und das „Steigerlied“ anstimmten. Außerdem wurden erzgebirgische und plattdeutsche Begriffe erraten, welche für viel Heiterkeit sorgten. Die Kinder konnten sich an den Turngeräten so richtig auspowern und der Abend war ein schöner Ausklang des letztenTages.Die Zeit verging wie im Flug und am Sonntag erlebten wir als geistigen Höhepunkt einen wunderschönen Familiengottesdienst in der St. Magnus-Kirche Tating. Pastorin Boysen, die Musik von KMD Jensen, der tolle Kinderchor und ein österliches Anspiel gaben dem Gottesdienst eine besondere Würde. An das Gruppenfoto vor der Kirche wurde natürlich auchgedacht. Unser reparierter Bus stand Gott sei Dank auch schon bereit und so hieß es Abschied nehmen. Alle waren wir einer Meinung, dass diese Reise unsere Partnergemeinden ein Stück weiter verbunden hat. Auf allen Unternehmungen lag Gottes guter Segen und ein herzliches Miteinander. Auch die Kinder wurden hervorragend integriert, so dass keine lange Weile aufkam. Nach diesen schönen Tagen sagen wir nochmals ganz herzlich Danke an unsere Partnergemeinde in St. Peter Ording und Tating. Bleibt behütet, denn gern wollen wir uns revanchieren und freuen uns auf euren Gegenbesuch mit hoffentlich ebenso großer Anzahl Mitfahrer. Ein herzliches Gott befohlen sagen euch die Obercrinitzer Kirchgemeinde und alle Mitreisende.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.