Meine Hand in seiner Wunde…

Das ist für mich Auferstehung. Jesus kennt meine Schwäche, meine Schuld und Zweifel. Er nimmt meine Hand und legt sie in seine Wunde und ich darf erkennen, dass er mein Gott ist.

Dann wandte Jesus sich an Thomas:“Leg deine Finger hierher und sieh dir meine Hände an! Streck deine Hand aus und lege sie in meine Seitenwunde! Hör auf zu zweifeln und glaube, dass ich es bin!“ Da antwortete Thomas:“Mein Herr und mein Gott.“ (Joh.20; 27,28)

Was bedeutet Auferstehung für dich persönlich?

Herzliche Einladung zum Oster-Familiengottesdienst mit unseren Brüdern und Schwestern der Landeskirchlichen Gemeinschaft und mit David Clarke!

                           Ostersonntag, 16.04.2017

                     7.00 Uhr Andacht auf dem Friedhof

                     7.30 Uhr gemeinsames Frühstück

                     8.45 Uhr Familiengottesdienst

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.