Ab in den Süden…

… hieß es für Anne und David Kretschmer mit ihrer kleinen Tochter Leonore am 03.April 2017. Ihr Ziel war keine beliebte Urlaubsregion,

sondern sie flogen von Frankfurt direkt nach Tirana, Albanien.

Im Februar waren die 3 bei uns im Gottesdienst und haben davon erzählt, warum sie nach Albanien gehen und wie sie dazu gekommen sind. Nachzuhören ist die Predigt hier: http://www.kirche-obercrinitz.de/wordpress/sermons/hoer-auf-die-stimme/

„Ich (30 Jahre jung, Psychologe) habe eine Leidenschaft für junge Leute und Menschen am Rand der Gesellschaft. Anne ist 28 und Hebamme. Ihr Herz schlägt für (werdende) Eltern und ihre Kinder. Wir wünschen uns, dass Menschen in Albanien Hoffnung fassen. Hoffnung für ihr Leben, ihr Land, das wunderschön ist, für ihre Nachbarn und Freunde, die so herzlich sind. Eine Hoffnung, die nicht im luftleeren Raum schwebt, sondern ein Fundament hat: Jesus“.

Nun sind die beiden seid Anfang April angekommen und schreiben über die ersten spannenden Tage:

„Wie beschreibt man die ersten Tage in einem fremden Land? Einfach: Unendlich viele Eindrücke!Teameetings, erste Kontakte zu Albanern, Behördengänge, Formulare ausfüllen etc. prägen gerade unseren Alltag. Abends sind wir hundemüde und freuenuns wenn wir (gegen ) 21:00 Uhr endlich schlafen gehen dürfen 😉

… Wir freuen uns über eine schöne Wohnung mit riesigem Balkon wo Leonore wunderbar spielen kann, Blumen wachsen können und einfach die Seele baumeln kann. Sie ist im 9. Stock (mit Lift) und wir thronen gefühlt über unserem Viertel;)

… Es fiel uns absolut nicht leicht unser Leben in Deutschland zu verlassen! Weniger die materiellen Dinge sondern eher die persönlichen Kontakte zu Familie, Freunden und der Gemeinde. So genossen wir all die Treffen mit Freunden und Familie noch einmal sehr! Wir sogen die Unkompliziertheit dieser Treffen in uns auf um uns innerlich vorzubereiten das es in Albanien doch vermutlich etwas anstrengender wird wieder enge und vertraute Beziehungen zu knüpfen!

… Wir können das nicht alleine. Wir sind auf eure Unterstützung angewiesen.Bitte betet füruns, denn Gott kann mit unsetwas anfangen. Wir freuen uns auch über finanzielle Unterstützung. Das Projekt und unsere Stelle sind rein spendenbasiert.“

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Jonas Großmann sagt:

    Find ich super, dass wir die Kretschmers weiter auf unserem Radar haben. Mich haben schon manchmal Leute angesprochen und sich nach ihnen erkundigt. Und von David weiß ich auch, dass er sich sehr über die Unterstützung aus Obercrinitz&Co freut. Er ist überwältigt, dass einige von uns immer wieder den Kontakt suchen und sich interessieren usw.
    Der Auferstandene segne Kretschmers, ihre Mission, unsere Mission, Gottes Mission und die Menschen in Albanien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.