Frau Gerechtigkeit und Herr Neid

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Yvonne sagt:

    Ich habe mir die Frage gestellt, ob Gott überhaupt von uns verlangt, dass wir von früh bis abends hart in seinem Weinberg arbeiten. Vielleicht sind lange erholsame Pausen erlaubt, vielleicht ein langes Gepräch mit dem Besitzer oder auch ab und an ein Innehalten und ein Sich-Freuen, dass man im Weinberg arbeiten darf? Ich bin auf andere oft neidisch, wenn ich mir selbst nicht viel gönne, wenn ich strebsam auf meinen Lohn hinarbeite und dabei die schönen Momente verpasse, weil ich mir einfach keine Zeit dafür nehme. Ich glaube, dass Gott uns erlaubt, eine gute Zeit im Weinberg zu verbringen und dass arbeiten bis zur Erschöpfung nicht in seinem Sinne ist. Wenn die anderen später kommen, den gleichen Lohn erhalten, möchte ich sagen können: Ich bereue die Zeit im Weinberg nicht. Sie war wertvoll und ich habe so viel mehr erhalten als nur den materiellen Lohn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.