GOTT segnet die Franken.

Dazu ein kleiner Witz:
Ein Pfarrer geht in seinem Wohnort spazieren und trifft einen jungen Mann, der sich dafür entschuldigt, nicht zum Gottesdienst zu gehen: „Es tut mir ja leid, aber da sind mir einfach zu viele Heuchler.“ Der Pfarrer antwortet: „Ach naja, für einen mehr wäre schon noch Platz.“

Diese kleine Anekdote trifft ganz gut das Thema, mit dem wir uns beim letzten mittendrinGottesdienst am vergangenen Sonntag beschäftigt haben: Die Gesunden brauchen keinen Arzt, sondern die Kranken. GOTT segnet natürlich auch die Franken, aber in besonderen Maße doch die Kranken: „… denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ (Die Bibel: 2.Korintherbrief, Kapitel 12, Vers 9)

Ein echtes Wunder dieser Gottesdienst: was ein Haufen Heuchler und Sünder, junge und alte, doch gemeinsam zur Ehre GOTTES auf die Beine stellen können! Ein nachdenkliches Anspiel von uns bisher eher ungewohnten Schauspieler, ein guter Mix aus alten und neuen Liedern, eine erfrischende und zum Nachdenken anregende Predigt, ehrliche Gebete und schließlich eine herzliche Einladung für den nächsten Sonntag:

08.00 Uhr gemeinsames Frühstück im Pfarrhaus – einfach vorbei kommen, für den Rest wird gesorgt!

08.45 Uhr Gottesdienst mit Thomas Schulz

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.