mittendrin – Gottesdienst am 25.09.2011

Am Sonntag war endlich wieder „mittendrin-Gottesdienst“ Zeit, diesmal mit Marcus Jung aus Hartmannsdorf statt.
Der Gottesdienst stand untr dem Thema: Krankheit, Fehler, Schwächen – wohin mit meinem „Aussatz“?
Als ein Mitwirkender über eine Stufe zum Altarraum stolperte und verletzt liegen blieb, konnten alle Gottesdienstbesucher einen ersten Eindruck davon gewinnen, wo heutzutage Hilfe bei „Aussatz“ (also Dingen, die nicht so laufen, wie sie sollten) gesucht wird: im Alkohol, im geduldigen Ertragen des Leides, im Versuch, sich selbst an den eigenen Haaren aus dem Schlamassel zu ziehen,…
Und JESUS? Erwarten wir wirklich unsere Hilfe von ihm? Markus Jung hat sehr deutliche Worte gefunden: JESUS ist unser Leiden nicht egal, er leidet mit und ist der einzige, von dem Heilung kommt (selbst wenn es vielleicht vermittelt über Medikamente geschieht)! Und die Predigt ging sogar noch einen Schritt weiter: in unserem Leben geht es nicht nur darum, körperlich heil zu werden, sondern auch geistig – immerhin hängt davon unsere Ewigkeit ab…

Ich blicke hinauf zu den Bergen: Woher wird mir Hilfe kommen?
Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat!
Und du sollst wissen: Der Herr lässt nicht zu, dass du zu Fall kommst. Er gibt immer auf dich Acht. Er, der Beschützer Israels, wird nicht müde und schläft nicht ein;
er sorgt auch für dich. Der Herr ist bei dir, hält die Hand über dich,
damit dich die Hitze der Sonne nicht quält und der Mond dich nicht krank macht.
Der Herr wendet Gefahr von dir ab und bewahrt dein Leben.
Auf all deinen Wegen wird er dich beschützen, vom Anfang bis zum Ende, jetzt und in aller Zukunft!
(Psalm 121, Die Bibel)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.